Triathlon Nordhausen > Neuigkeiten und Aktuelles

2016-05-22 Erfolgreicher Saisonauftakt beim Triathlon in Hagen

Erfolgreicher Saison-Einstieg für unsere Athleten beim Triathlon in Hagen über die Olympische Distanz. Ulrich Konschak und Dennis Morgenstern dominierten das Feld und fuhren mit Platz 1 und 2 in der Gesamtwertung einen Doppelsieg ein!

Auch unsere Nachwuchsathleten erzielten Top Resultate. Tilman Kühne belegte bei seiner ersten Sprintdistanz Platz 7 in der Jugend A. Leon Kupfer wurde Zweiter in der Jugend B über 0,4-13-2,5 km und bei den Schülern C gewann Laetitia Konschak über 0,1-1,7-0,6.

Triathlon Hagen 2016

2016-04-30 17.Ellricher Stadtwaldlauf

Mit Sonnenschein und einer kurzfristige Änderung in der Streckenführung begann der sportliche Nachmittag auf dem Sportplatz in Ellrich. Unter der Moderation von Jörg Kurch gingen insgesamt fast 200 Läufer auf die beiden zwei Hauptläufe.

Der lange Lauf ging diesmal über fast 12km und unser Triathlet Stephan Knopf spurtete dieses Jahr auf den zweiten Platz. Er selber schien sich mehr erwartet zu haben und war mit sich, trotz dieses sehr guten Ergebnisses, nicht wirklich zufrieden. Die gleiche Strecke absolvierte auch Tilman Kühne und erreichte den 4.Platz in der Altersklassenwertung.

Ein weiteres Top Ergebnis erzielte Leon Kupfer mit seinen 4.Platz auf der 5km Distanz. Hier gingen mit 120 Teilnehmer die meisten Läufer an den Start. Ebenso achtbar schlugen sich Thilo Kühne mit den 5.Platz und Mario Vollack mit den 2.Platz in der Altersklassenwertung.

Mario Vollack

2016-04-17 Vereinsmitglieder dominieren den Harztorlauf 2016

Zum Nachmittag kam dann doch noch die Sonne und so kamen die über 500 Starter in den Genuss eines Laufes durch die frühlingshafte Natur. Die dritte Auflage des Harztorlaufes entwickelte sich diesmal zu einem Event für die ganze Familie. Der neu gegründete Verein verbesserte Bestehendes und fügte Neues hinzu. An dieser Stelle einen großen Dank dafür.
Wie erwartet entwickelte sich der Halbmarathon zu einen vereinsinternen Duell unserer Topathleten. Von Anfang an gingen sie auf Tempo und mehrfach wechselten die Platzierungen untereinander. Den Sieg holte sich, wie im Vorjahr, Peter Seidel. Mit nur 12 Sekunden Rückstand wurde nur knapp dahinter Ulrich Konschak Zweiter. Den dritten Platz holte sich Stephan Knopf. Hans-Peter Müller, Markus Liebelt und Dennis Morgenstern folgten auf den Plätzen vier bis sechs. Nico Pflüger als Gesamtachter und Michael Schorcht als Altersklassenfünfter rundeten das Topergebnis für unseren Verein ab. Super Leistung von allen.
Nicht minder schwierig der 8km Lauf von Ilfeld nach Niedersachswerfen. Leon Kupfer ( AK Platz 2), Tilman Kühne ( AK Platz 1) und Luise Herbst ( AK Platz 1) stellte sich dieser Herausforderung mit Bravur. Respekt.
Der teilnehmerstärkste Lauf ging über 5km rund um Niedersachswerfen. Für unseren Verein starteten dort Thilo Kühne ( AK Platz 3), Kathrin Liebelt ( AK Platz 3) und Mario Vollack ( AK Platz 3).
Und unsere jüngsten Starter Inara Pflüger und Laetitia Konschak finishten beim 2km Lauf auf die Altersklassenplätze 2 und 3.
Auch Raphael Konschak sprintet beim Bambinilauf vorne mit und freute sich riesig darüber.

Mario Vollack

Sieger des Harztorlaufes 2016 Foto:Christin Knopf

2016-04-14 Triathlon-Nachwuchs beim Frühlingscrosslauf

Der vom KFA Leichtathletik veranstaltete Crosslauf ist eine der wenigen Möglichkeiten bei denen sich die Sportler im direkten Vergleich ihrer Altersklassen messen können.

Auf der bewährten Runde durch das Nordhäuser Gehege kämpften viele hundert Schüler und Schülerinnen an diesem frühlingshaften Nachmittag um die besten Platzierungen. Die jungen Athleten aus unseren Verein nutzten natürlich diese Möglichkeit um ihre Schule würdig zu vertreten und gleichzeitig zu sehen, ob das Training der letzten Monate bei ihnen eine Verbesserung erreichen konnte.

In den ersten Rennen dieser Veranstaltung spurtete Laetitia Konschak in ihrer Altersklasse über die Runde und gewann „ihren“ Lauf souverän. In folgenden Starts kämpften Erik Gulden, Georg Höpker, Carla Höpker, Lena Gulden und Thilo Kühne um die besten Plätze und jeder sammelte weitere Wettkampferfahrung für sich.

Den Abschluss bildete die Läufe der „Großen“. Leon Kupfer kämpfte sich auf den dritten Platz und Tilman Kühne überraschte sich selbst mit einen zweiten Platz in seiner Altersklasse. Über diese Leistungsteigerung gegenüber den Vorjahr freute er sich sehr.

Mario Vollack

Beim Start des Frühlingscrosslaufes 2016
Thilo Kühne und Georg Höpker beim Start des Frühlingscrosslaufes Foto:privat

2016-03-19 Leipziger Frühjahrslauf

Unser zweiter ORTHIM-Profi Markus Liebelt gewinnt den 14. Leipziger Frühjahrslauf!

In 32:36 Minuten zeigt Markus, dass es vor seinem ersten Wettkampf beim IRONMAN 70.3 Barcelona am 22. Mai in die richtige Richtung geht.
Markus Liebelt gewinnt den Leipziger Frühlingslauf

2016-03-19 Possenlauf Sonderhausen

Einen überaus erfolgreichen Tag erlebten unsere Athleten beim 26. Possenlauf in Sondershausen.

Bei den Damen siegte Katja Konschak über die 20km-Distanz und unterbot in 1:19:47 h ihren eigenen Streckenrekord aus dem Jahre 2012 um 4 min. Bei den Herren belegte Stephan Knopf Gesamtrang 3 in 1:14 h. Claudi Pflüger wurde 5te in der AK35, Nico Pflüger Zweiter in der AK 40 und Dennis Morgenstern in 1:21 h Platz 3 in der AK 30.

Über 8 km belegte Ulrich Konschak in einem engen Rennen Platz 3 hinter Robert Makarinus und Julian Fischer. Leon Kupfer wurde Vierter in der AK 14 und Hans-Jürgen Fischer Gesamtzweiter über 8 km Walking.

Unsere Nachwuchssportler ernteten den Lohn ihres kontinuierlichen Trainings und belegten ebenfalls vordere Plätze: Thilo Kühne wurde Dritter in der AK12 über 4,5 km, Inara Pflüger und Laetitia Konschak belegten die Plätze 5 und 6 in der AK 10 über 1,2 km und bei den Bambinis siegte Raphael Konschak in der AK 4 über 400m.

Ulrich Konschak

Der Start über die 20km Strecke beim Possenlauf

2016-03-12 Lauf in den Frühling in Artern

Erfolgreicher Tag für unsere Athleten beim Frühlingslauf in Artern. Katja Konschak siegte im Hauptlauf über 8km bei den Damen, Stephan Knopf kam im gleichen Rennen auf den 2.Platz bei den Herren. Über 4km siegte Ulrich Konschak. Im Nachwuchsrennen über 2km belegten Laetitia Konschak und Inara Pflüger Platz eins und zwei in der Alterklasse U10.

2016-02-28 Nachbetrachtung Premiere "Nordhäuser Doppel"

Am Anfang stand wie immer eine Idee. Den interessierten Sportlern der Region Nordhausen sollte in der Wintersaison etwas geboten werden. Sie sozusagen „bei der Stange halten“. Weitere Gedanken folgten und daraus letztendlich ein neues Wettkampfformat für den Südharzer Raum.

Nachdem Ulrich Konschak im Jahre 2013, zusätzlich zum Scheunenhof-Triathlon, den ICAN Nordhausen ins Leben rief, sollte am letzten Wochenende im Februar ein weitereres Ereignis seine Premiere feiern. Das „Nordhäuser Doppel“, ein „Swim and Run“ als Trainingswettkampf.

Freitag sollte das Schwimmen im Badehaus Nordhausen auf dem Programm stehen. Genutzt werde die Trainingszeit der Triathleten am Abend und Samstag dann, in Zusammenarbeit mit den Veranstaltern des Albert-Kuntz-Laufes, das Laufen. Beide Zeiten werden dann am Ende zusammengefasst und ergeben so die Gesamtwertung.

Am Freitag pünktlich um 18.00 ging der erste Teil des Nordhäuser Doppels los. So fanden sich fast 50 vorangemeldete Teilnehmer im Badehaus ein. Los ging es mit den Jüngsten, deren Schwimmdistanzen je nach Altersklasse, zwischen 50m bis 400m lagen. Nachdem die Kinder erfolgreich ihre Strecken absolviert hatten, ging es mit den Großen weiter. Alle über 16 Jahren hatten eine Schwimmstrecke von 800m zu absolvieren. Aufgrund der vielen Teilnehmer wurde auf den 2 verfügbaren Bahnen mit teilweise fünffacher Besetzung geschwommen. Keine optimale Bedingung, aber es gab keine Alternative, da nur ein bestimmtes Zeitfenster zur Verfügung stand. So folgte, vom Organisationsteam vorher entsprechend der gemeldeten Schwimmzeit eingeteilt, Gruppe um Gruppe. Gegen 19:30 hatten alle die Schwimmstrecke absolviert.

Der zweite Teil des Wettkampfes fand, wie schon erwähnt, in Zusammenarbeit mit den Veranstaltern des Albert-Kuntz-Laufes statt. Sämtliche Schwimmer wurden vom Organisationsteam vorab angemeldet und konnten so etwas mehr Zeit für ihre Laufvorbereitung gewinnen. Sonnenschein und Temperaturen knapp über den Gefrierpunkt sorgten für optimale Bedingungen. Für die Kleinen ging es auf eine, extra für das Nordhäuser Doppel organisierte, 600m Strecke. Die anderen Teilnehmer auf die seit Jahren bewährten Kurse zwischen 2 und 16 Kilometer. Je nachdem, wie sie entsprechend ihrer Altersklasse eingeteilt wurden.

Gegen 11:30 Uhr waren die Ergebnisse beider Einzeldisziplinen zusammen gezählt und so konnten gleich die Sieger des ersten „Nordhäuser Doppels“ direkt auf dem Gelände des Albert-Kuntz-Sportparkes geehrt werden. Leider nur für die Jugend und die Erwachsenen. Zwischenzeitliche Probleme im Bereich der Ziellinie ließen keine zeitnahe Siegerehrung für die jüngsten Starter zu. Aber getreu dem Motto „ verschoben ist nicht aufgehoben“ bekommen natürlich auch sie ihre Urkunden.

Einen großen Dank an Ulrich Konschak und seinen Organisationsteam für die sehr gute Premiere eines neuen Wettkampfformates im Nordthüringen.

Die Ergebnisliste des "Nordhäuser Doppels" finden Sie hier

 

T. Kühne

 

Die Sieger der Erwachsenenwertung des "Nordhäuser Doppels". Henry Beck, Stephanie Hoyer und Michael Schorcht. Luise Herbst fehlt auf diesem Bild.

2016-02-27 38.Albert-Kuntz-Lauf in Nordhausen

Am Wetter gab es nichts auszusetzen beim 38.Albert-Kuntz-Lauf, welcher an diesem Samstag mehr als 400 Läufer an den Stadtrand von Nordhausen lockte. Temperaturen nur knapp über den Gefrierpunkt und dazu Sonnenschein. Beste Voraussetzungen für einen guten Lauf.

Viele Athleten aus unserem Verein starteten im Rahmen des neu ins Leben gerufenen „Nordhäuser Doppels“ in die Saison. Bemerkenswert ist, dass diesmal auch viele Sportler aus den jüngeren Altersklassen sich beteiligten. Im Einzelnen sind es Georg Höpker, Lena Gulden, Inara-Estell Pflüger, Laetitia Konschak, Carla Höpker, Linus Rüdiger, Erik Gulden und Raphael Konschak. Sie kämpften auf der 600m Strecke mit- und gegeneinander um die besten Plätze.

Kurz und knackig ist die 2km Runde. Beste Bedingungen für unsere beiden jungen Starter Wilhelm Herbst und Leon Kupfer. Gesamtplatz 2 für Wilhelm und Gesamtplatz 4 für Leon. Super Leistung.

Der 8km Lauf ist Bestandteil des Köstritzer Thüringen-Cup 2016 des TLV. Somit war er der sportlerisch am höchsten besetzte und teilnehmerstärkste Lauf an diesem Vormittag. Und so kämpfte jeder entsprechend seines Leistungsvermögens und wurde auch belohnt. Im Einzelnen. Michael Schorcht (Platz 4, AK M45), Tilman Kühne (Platz 5, AK mU18), Luise Herbst (Platz 1, AK WHK), Claudia Pflüger (Platz 3, AK W35), Charlotte Herbst (Platz1, AK wU20) und Kathrin Liebelt (Platz 3, AK W30). Herzlichen Glückwunsch an alle.

Über die 16km kam es zum erhofften vereinsinternen Duell zwischen Stephan Knopf und Ulrich Konschak. Letzterer ging mit sichtbaren Blessuren, herrührend aus dem Schwimmwettkampf im Rahmen des „Nordhäuser Doppels“ vom Vortag, an den Start. Von Anfang an gingen beide auf volles Tempo. Am Ende wieder mit den besseren Ausgang von Stephan. Beide spurteten auf Gesamtplatz zwei und drei ins Ziel. Saisonbeginn und damit der erste Leistungstest auch für Nico Pflüger ( Gesamtplatz 11), Dennis Morgenstern (Gesamtplatz 12) und Sören Lontke (Gesamtplatz 16). Alle mit Plätzen unter den ersten 20. Diesen Ergebnisse lassen auf ein efolgreiches Jahr für unsere Triathleten hoffen.

Insgesamt gute und sehr gute Erfolge für unseren Verein. Der Albert-Kuntz-Lauf wie immer solide ausgerichtet. Das gute Gesamtbild wurde leider von kleinen Schatten getrübt. Zum Beispiel war für auswertige Sportler der eindeutige Streckenverlauf nicht immer offensichtlich. Trotzdem ein großes Dankeschön an das Organisationsteam vom Nordhäuser Sportverein um Sportfreund Klemens Beck.

Einen Nachbetrachtung zur Premiere des „Nordhäuser Doppels“, ein Bestandteil ist der Albert-Kuntz-Lauf, erfolgt in einem eigenen Artikel.

 

Mario Vollack

 

Vor dem Start der langen Strecken beim 38.Albert-Kuntz-Lauf 2016

2016-02-20 Die neuen Trikots für den Triathlon Nachwuchs sind da

Nachdem sich Nachwuchstrainer und Profi Triathlet Markus Liebelt im letzten Jahr mit seinen Schützlingen bei der thüringenweiten Kampagne "Kein Alkohol beim Sport" beteiligt hatte, steht es nun fest. Sie haben mit dem Slogan „Alkohol beim Sport, treibt die beste Leistung fort“ die Jury überzeugt und somit einen neuen Satz Trikots gewonnen.

Aber von vorn. Im letzten Sommer erfuhr Markus Liebelt von der Kampagne „Kein Alkohol beim Sport“, bei der Vereine mit Ihren Athleten zum Thema Alkohol beim Sport arbeiten und Slogans entwickeln sollten. Liebelt beteiligte sich prompt mit seinen Nachwuchs-Triathleten am Wettbewerb. In einer lockeren Gesprächsrunde ging es um das Thema Alkohol und Sport und warum beides nicht zusammenpasst:

„Bei uns im Triathlon ist das Problem Alkohol kaum präsent, vor allem weil es von uns Trainern und Betreuern nicht vorgelebt wird. Unsere Nachwuchsathleten waren daher schon gut informiert und es hat Spaß gemacht mit Ihnen zu arbeiten.“

Nachdem sich alle Beteiligten mit dem Thema auseinander gesetzt hatten, wurde ein Slogan entwickelt, der aussagt, dass Alkohol beim Sport tabu ist. Die Kinder und Jugendlichen sind auf einige kreative Ideen gekommen und sendeten diese alle an die Thüringer Fachstelle Suchtprävention, die diese Kampagne ins Leben gerufen hatte. Nachdem eine Jury, bestehend aus der Thüringer Fachstelle Suchtprävention, dem Präventionszentrum Erfurt, dem Landessportbund Thüringen und dem Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie alle Slogans gesichtet und bewertet hatte, stand der Gewinnerslogan fest: „Alkohol beim Sport, treibt die beste Leitung fort“ .

„Bisher waren keine finanziellen Mittel für eigene Trikots vorhanden und somit waren die Triathlon Kinder bei den umliegenden Wettkämpfen nicht erkennbar. Nun haben wir einheitliche Trikots, mit denen wir auch noch auf das Thema Alkohol und Sport aufmerksam machen. Ich denke, wir sind tolle Botschafter für einen „alkoholfreien“ Sport!“ So Markus Liebelt bei der Trikotübergabe.

 

M. Liebelt

 

Trikotübergabe von der Kampagne "Kein Alkohol beim Sport"

2016-02-04 „Nordhäuser Doppel“ feiert im Februar Premiere

Neben Scheunenhof-Triathlon und ICAN rufen die Triathleten ein weiteres Event ins Leben.

Das Nordhäuser Triathlonwochenende aus Scheunenhof-Triathlon und ICAN Nordhausen im August ist aus der Südharzer Sportlandschaft nicht mehr wegzudenken. Nun plant Organisator Ulrich Konschak das nächste Ausdauerevent: Mit dem „Nordhäuser Doppel“ am 26. und 27. Februar soll zukünftig ein Swim and Run die Triathlonsaison einläuten. Für die Nordhäuser Triathleten vom ORTHIM Triathlon Team ist es der erste Härtetest des Jahres.

Der erste Teil des Wettkampfes findet am 26. Februar im Nordhäuser Badehaus statt, bevor einen Tag später im Rahmen des traditionellen 37. Albert-Kuntz-Laufes der zweite Teil auf die Athleten wartet. Anschließend werden die Zeiten aus Schwimm- und Laufabschnitt addiert und eine Gesamtwertung gebildet.

Neben den Erwachsenen sollen wie auch beim Scheunenhof-Triathlon im August die Kinder und Jugendlichen auf ihre Kosten kommen. Das Nordhäuser Doppel eröffnen ab 18:00 Uhr die Schüler D/C der Jahrgänge von 2007 bis 2010 über die Distanz von 50 Meter Schwimmen und 600 Meter Laufen. Anschließend folgen Schüler B (Jahrgänge 05/06; 100m Schwimmen/600m Laufen) und die Schüler A gemeinsam mit der Jugend B (Jahrgänge 01-04; 400m Schwimmen/2km Laufen).

Für die Erwachsenen werden zwei Wettkampfstrecken angeboten: Über die Kurzdistanz gilt es 800 Meter zu schwimmen und acht Kilometer zu laufen, die Langdistanz beträgt die doppelte Streckenlänge, wobei ebenfalls 800 Meter geschwommen, aber die  Zeit mal zwei multipliziert wird. Beim Albert-Kuntz-Lauf starten die Sportler dann über den langen Kanten von 16 Kilometern.

Die kostenlose Anmeldung für den Schwimmpart erfolgt unter www.scheunenhof-triathlon.de, nur der Eintritt in das Badehaus muss aus eigener Tasche bezahlt werden. Für den Albert-Kuntz-Lauf am Samstag muss die Anmeldung separat unter www.albert-kuntz-lauf.de erfolgen. „Wir hoffen vor allem von den Freizeitsportlern aus dem Kreis auf große Resonanz, da das Nordhäuser Doppel nach vielen Schwimmkilometern im Winter die ideale Chance einer ersten Standortbestimmung vor dem eigentlichen Triathlon-Saisonbeginn ist“, so Ulrich Konschak. ORTHIM Profi-Triathletin Katja Konschak ergänzt: „Zu diesem Saisonzeitpunkt ist es schwer Wettkampfkilometer in den heimischen Gefilden zu sammeln, deshalb ist so ein Wettkampf ein wichtiger Gradmesser.“

2016-01-29 22.Sportgala des Kreissportbundes Nordhausen

Bei der Wahl der besten Sportler/innen des Jahres 2015 des Landkreises Nordhausen im Rahmen der 22. Sportgala belegten unsere Triathleten wieder vordere Plätze. Somit zeigte sich wieder einmal mehr, wie präsent der Triathlon und deren Sportler in unserer Region sind.

Bei der Wahl um die beste Sportlerin/ den besten Sportler erreichten Katja Konschak und Peter Seidel jeweils den zweiten Platz. Beide wurden somit für Ihre Siege oder vordere Platzierungen bei sowohl regionalen, als auch bei internationalen Wettkämpfen gewürdigt.

Eine besondere Auszeichnung wurde auch Ulrich Konschak zuteil. Er wurde für sein jahrelanges Engagement bei der Ausrichtung des ICAN Nordhausen und des Scheunenhof - Triathlons mit dem Preis "Sportorganisator des Jahres" geehrt.

Herzlichen Glückwunsch.

Mario Vollack

2015-12-31 Nordhäuser Silvesterlauf

Der wirklich letzte Lauf des Jahres findet traditionell am Silvestermorgen statt. So auch in Nordhausen. Gut organisiert vom LV Altstadt auf auf einer topografisch sehr anspruchsvollen Strecke im Norden der Stadt. Insgesamt 137 Läufer gingen auf den 3 verschiedenen Strecken an den Start. Viele unserer Athleten nutzen dieses Angebot und zeigten einmal mehr ihre Leistungstärke und Durchhaltewillen.

Auf dem Pokallauf über 7,2km duellierten sich Peter Seidel und Markus Liebelt im direkten Vergleich, am Ende mit dem besseren Ausgang für Peter. Beide erreichten Platz drei und vier in der Gesamtwertung. Dahinter Dennis Morgenstern auf Platz 9 (Platz 3 AK), Tilman Kühne auf Platz 23 (Platz 1 AK) und Rene Liesegang (Platz 7 AK) auf Platz 26.

Beim Hobbylauf (3,9km) traten Leon Kupfer, Thilo Kühne und Kathrin Liebelt gegen die Konkurrenz an. Leon finishte auf Gesamtplatz 13 (Platz 2 AK) liegend. Thilo und Kathrin erreichten nach einem tollen Lauf Siege in Ihrer Altersklasse.

Die kürzeste Strecke über 2,3km absolvierten unsere Vereins“neulinge“ Lena Gulden, Carla Höpker und Georg Höpker. Sie sammelten so erste Wettkampferfahrung für unseren Verein und freuten sich über ihre gezeigten Leistungen. Carla erkämpfte Platz 2, Lena Platz 3 und Georg Platz 4 in ihrer jeweiligen Altersklasse. Herzlichen Glückwunsch an alle Athleten.

Mario Vollack

Silvesterlauf Nordhausen 2015
Kurz vor dem Start beim Silvesterlauf 2015 in Nordhausen

2015-11-29 Adventscross Nordhausen

Leon Kupfer und Tilman Kühne stellten sich einer völlig neuen Herausforderung. Im Nordhäuser Gehege stand Radfahren der besonderen Art für Triathleten an. Im Hobbyrennen über 7 Runden schlugen sich beide über völlig aufgeweichte Passagen und Anstiege, welche selbst zu Fuß kaum zu bewältigen waren. Für beide eine neue Erfahrung und die Plazierungen waren am Ende eher nebensächlich. Beide hatte trotz der Anstrengungen ihren Spaß.

Adventscross Nordhausen 2015

2015-10-18 Magdeburg-Marathon und Wolfgangseelauf

Starke Leistung für Dennis Morgenstern beim Magdeburg-Marathon. In neuer persönlicher Bestzeit von 3:02:21 h durchquerte er die Ziellinie als Gesamtvierzehnter und Platz vier in der Altersklasse.

Beim traditionellen Wolfgangseelauf in Östereich ging Markus Liebelt über die 27km an den Start. Für diese Strecke hatten sich über 2000 Sportler gemeldet. Nach überragenden 01:54:46 h erreichte er als 39. das Ziel.

Dennis Morgenstern und Markus Liebelt

2015-10-17 Erfolgreicher Stadtparklauf in Sondershausen

Trotz regnerischem Wetters gingen 251 Läuferinnen und Läufer im Stadtpark Sondershausen an den Start, um ihre Laufrunden zu drehen. Der teils ergiebige Regen schon Tage zuvor weichte die sonst optimalen Wege auf und so wurde die 22. Ausführung des Stadtparklauf auch zu einer Art "Schlammschlacht", welche die Sportler zusätzlich forderten.

Aus unseren Verein ging Thilo Kühne auf die 2,5 km Runde und kämpfte sich in einen starken Feld auf den 2. Platz in der Altersklassenwertung. Über den 3.Platz in seiner Altersklasse konnte sich Leon Kupfer freuen, welcher sich auf der 5km Strecke der Konkurenz stellte.

Vier Runden oder 10km war der "längste Kanten" auf dieser Veranstaltung. Dort musste sich Stephan Knopf nur dem Lokalmatador geschlagen geben und erreichte den 2. Platz in der Gesamtwertung. Tilman Kühne finishte in neuer persönlicher Bestzeit über 10km und erlangte Platz zwei in seiner Altersklasse.

Mario Vollack

Stephan Knopf 22. Stadtparklauf Sonderhausen
Stephan Knopf beim 22. Stadtparklauf Sonderhausen

2015-10-04 Einzelzeitfahren 10km von Urbach nach Buchholz

Beim heutigen Einzelzeitfahren über 10 km von Urbach nach Buchholz gab es starke Ergebnisse unserer Athleten. Katja Konschak und Sören Lontke holten die Titel in der Gesamtwertung.
Altersklassensiege gab es zudem durch Leon Kupfer (AK 15) und Sylvester Mackensen (AK 40) sowie Laetitia (AK 7) und Raphael Konschak (AK4) im Fette-Reifen-Rennen. Weitere Podiumsplatzierungen errangen Ulrich Konschak und Dennis Morgenstern.

Unsere Athleten beim Zeitfahren 2015 von Urbach nach Buchholz

2015-09-20 Stephan Knopf siegt souverän beim 11. Citylauf

Bei seiner elften Austragung konnte der Nordhäuser Citylauf wieder auf steigende Teilnehmerzahlen verweisen. Trotz wechselhaften Wetters begaben sich über 400 Läufer auf die verschiedenen Distanzen. Leichte Verzögerungen zu Beginn ergaben sich aufgrund  der großen Anzahl von Nachmeldungen. Die Veranstalter wollten jedem Sportler die Teilnahme ermöglichen und so schloss das Meldebüro erst nachdem sich auch der letzte registriert hatte.

Für unseren Sportverein gab es am Ende viele Erfolge zu verbuchen.

Stephan Knopf sprintete souverän auf der Strecke über 6,6 km. Letztes Jahr noch auf den zweiten Platz, konnte er seine Vorjahreszeit um 20 Sekunden verbessern und belohnte sich diesmal mit dem ersten Platz. Glückwunsch. Auf der gleichen Distanz überzeugte Tilman Kühne mit seinen 2.Platz in seiner Altersklasse. Ebenso ein sehr ordentliches Ergebnis.

Beim längsten Lauf über 9,9 km gingen Dennis Morgenstern und Daniel Rensing an den Start. Dennis übertrumpfte seine Zeit aus dem Vorjahr um über eine Minute. Dafür der 4. Platz in der Gesamtwertung. Respekt bei der Konkurenz. Ebenso bei Daniel. 27. Platz in der Gesamtwertung von 135 Startern.

Über die 3,3 km Runde erreichte Leon Kupfer auch einen Achtungserfolg. Mit seinen 11. Platz in der Gesamt- und daraus resultierenden 2. Platz in der Altersklassenwertung zeigte er sich sehr zufrieden. Ebenso Mario Vollack, welcher als 23. die Ziellinie überquerte. Immerhin der vierte Platz in der Altersklassenwertung.

Mit Thilo Kühne ging einer unser jüngsten Triathleten an den Start. Er überzeugte auf dem 1,1 km langen Einstiegslauf und spurtete, nur knapp geschlagen, auf den 2. Platz in seiner Altersklassenwertung.

Mario Vollack

Stephan Knopf beim 11.Citylauf Nordhausen
Stephan Knopf beim 11.Citylauf in Nordhausen

2015-09-13 Katja Konschak Dritte beim Ironman Wales

Die Nordhäuser Profi-Triathletin Katja Konschak (ORTHIM Triathlon Team) wiederholte ihren Erfolg aus 2013 und erreichte beim diesjährigen Ironman Wales als Dritte erneut das Podium. Über die Langdistanz von 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen musste sich die 37-Jährige nur Tineke van den Berg (Niederlande) und Anja Beranek (Nürnberg/Deutschland) geschlagen geben. Auf dem Weg zum Spitzenergebnis profitierte sie erneut von ihrer Stärke im Wasser und trotzte auf dem ersten Teilstück dem teils kräftigen Wellengang. So stieg sie bereits als Dritte aufs Rad. Auch in ihrer "Wackeldisziplin" hielt sich Konschak ordentlich und wechselte als Fünfte in Schlagdistanz zu den besten drei Athletinnen in die Laufschuhe. Trotz Bauchmuskelkrämpfen lief die gebürtige Hallenserin die über 42 Kilometer schneller als alle anderen Damen, schüttelte erst die Britin Emma Pooley und auf der letzten der vier Laufrunden Tine Holst (Dänemark) ab. "Aufgrund der Krämpfe zu Beginn habe ich mir den Marathon diesmal anders eingeteilt, sodass ich auf der letzten Runde noch mal zulegen konnte. Mit dem Ergebnis bin ich in Anbetracht der Trainingsausfälle im Sommer sehr glücklich", erklärte die Nordhäuserin im Ziel. Mit dem Podestplatz befindet sich Konschak im Hinblick auf die anvisierte Qualifikation für den Ironman Hawaii 2016 ebenfalls im Soll, muss dafür im kommenden Jahr aber weitere Ironman-Wettbewerbe bestreiten. Konschaks ORTHIM-Teamkollege Peter Seidel, Sieger des ICAN Nordhausen, erwischte keinen optimalen Tag, kämpfte sich trotzdem durch und wurde noch mit einer Top Ten-Platzierung belohnt: "2450 Höhenmeter und die etwas verloren gegangene Form vom ICAN Nordhausen machten sich bemerkbar. Ich bin froh es trotz der Schwierigkeiten ins Ziel gebracht zu haben", so Seidel, der in drei Wochen im spanischen Barcelona noch einen weiteren Ironman plant und auf ein besseres Ergebnis hofft.

Johann Reinhardt

Siegerehrung Damen Ironman Wales 2015